..Onlineportal Michael Stolle..Michael FACEBOOK.com..Michael MySpace.com..Michael Twitter.com..Michael Youtube.com..Michael last.fm..Michael WeBlog Share/Teile NS-FORSCHUNG auf Facebook.com

RUBRIK ::: ATTENTATE & ANSCHLÄGE

GUESTBOOK..HELP..SITEMAP..UpDATE..WEBMASTER..ZENTRAL-FORUM

..INHALT.. ..NEWS.. ..FACEBOOK.. ..IMPRESSUM..

seit ©1998 powered by FreeFind

..Susann und Michael direkt schreiben!

UpDate: 11.01.2017

HOME >THEMEN>EREIGNISSE

>ATTENTATE und (politische) ANSCHLÄGE

.

WEB-PROJEKTE
WELT DES WISSENS
MICHA's WELT
AUFKLÄRUNG
FRAUENARZTBESUCH
PAUL HARDCASTLE

.

ATTENTATE und ANSCHLÄGE der GESCHICHTE

.
Sie kennen weitere Attentate der Geschichte bzw. Attentatsversuche? Schreiben Sie Michael :::eMail
.

Was ist ein Attentat?: Ein meist mit religiöser, sittlicher oder politischer Notwendigkeit motivierter Anschlag auf das Leben eines anderen, um politische oder Glaubensfeinde zu beseitigen, politische Veränderungen herbeizuführen, zu beschleunigen oder zu verhindern, bestimmte Persönlichkeiten als Verantwortliche eines verhassten Systems zu treffen oder auch die Aufmerksamkeit der Welt auf bestimmte Zustände zu lenken.

Ein Attentat auf einen Diktator oder auf Personen die in einer Diktatur mit umfangreicher Macht die Bevölkerung unterdrückt, ist immer gerechtfertigt. Eine solche Handlung ist auch kein Mord, sondern eine Tat die zur Befreiung, Freiheit oder zur Demokratie bzw. Rechtsordnung führen sollte.

Heutige Diktaturen (2016) sind u.a. Türkei, China, Syrien, Russland, Weiss-Russland, Iran, Irak (Extremisten), Vietnam, zahlreiche Staaten in Afrika, Mittel- und Südamerika und Südostasien.

.

Nicht berücksichtigt sind Sprengstoffanschläge gegen Personen in Krisenstaaten wie Israel oder Irak, ausser bei bekannten Personen. Die Nennung wäre zu umfangreich.

.
44 v. Chr.: Ermordung von Julius Cäsar
1610: Heinrich IV. von Frankreich
1819: Attentat von Kotzebues
1881: Attentat auf Zar Alexander II.

1899: gescheitertes Attentat auf den Serbischen Ex-König Milan IV. *22.08.1854 - †11.02.1901 verübt.

04.04.1900 Brüssel: Auf dem Bahnhof in Brüssel wird ein Attentat auf den Prinzen von Wales, Albert Eduard (*-†), verübt.

29.07.1900 Monza: Auf offener Strasse wird der italienische König Umberto I. [Humbert I.] *1844 - †29.07.1900 von dem Anarchisten Gaetano Bresci *1869 - †22.05.1901 Selbstmord, erschossen.

02.08.1900 Paris: Ein erfolgloses Attentat wird auf den Schah von Persien Muzaffar Ad Din (* - †) verübt.

06.03.1901 Deutschland: Kaiser Wilhelm II. *27.01.1859 - †04.06.1941 wird in Bremen bei einem Attentat leicht verletzt, als ein psychisch gestörter Schlosser ein Eisenteil gegen den kaiserlichen Wagen wirft.

06.09.1901 USA: Attentat in Buffalo, N.Y. auf den 25. US-Präsidenten William McKinley *29.01.1843 - †14.09.1901 durch den Anarchisten Leon Czolgosz. Zwei Pistolenschüsse treffen tödlich.

1914  Deutschland: Attentat in Sarajevo auf ...

15.01.1919 Deutschland: Ermordung der KPD-Führer/-Gründer Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg durch rechtsextreme Freikorps in Berlin. Liebknecht wurde im Tiergarten mit drei Schüssen in den Kopf getötet. Als Unbekannter wurde er in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Luxemburg wurde kurze Zeit später auch heimtückisch ermordet und in den Landwehrkanal geworfen. Ihre Leiche wurde im Mai 1919 wiedergefunden. In Juni war die Beerdigung neben Liebknecht. Mordauftraggeber Hauptmann Waldemar Papst wurde nie zur Verantwortung gezogen, ebenfalls nicht die beteiligten Soldaten.

21.02.1919 Deutschland: Mordanschlag im bayrischem Landtag auf den bayrischen Ministerpräsidenten Kurt Eisner (USPD) *14.05.1867 [Berlin] - †21.02.1919 [München] durch den nationalistischen Studenten Anton Graf von Arco auf Valley. Valley sass dafür in Landsberg am Lech ein.

24.06.1922 Deutschland: tödliches Attentat auf den deutschen Aussenminister, jüdischen Schriftsteller und Industriellen Walther Rathenau *29.09.1867 [Berlin] - †24.06.1922 [Berlin] in seinem offenen Wagen mit Maschinengewehrschüssen und einer Handgranate verübt.

05.11.1925  Italien: Attentatsversuch auf Benito Mussolini *1883 - †1945

15.02.1933 USA: gescheiteres Revolverattentat in Miami (Florida) auf den 32. US-Präsidenten Franklin Delano Roosevelt *30.01.1882 - †12.04.1945

Nov. 1933 Afghanistan: König Nadir Schah ermordet

09.10.1934 Marseille, FRA: König Alexander I. von Jugoslawien (*17.12.1888 - †09.10.1934, seit 1921) besucht mit seiner Frau Königin Maria von Jugoslawien Frankreich. Er und 10 weitere Personen werden getötet. Attentäter sind kroatische Terroristen. Vom Attentat gibt es s/w-Filmmaterial.

21.08.1940 Russland: Attentat auf den russischen Revolutionär Leo Trotzki *07.11.1879 - †21.08.1940 Mexiko [Lew Dawidowisch Trotzkij, eigtl. Bronstein]. Wird von der sowjetischen Geheimpolizei ermordet.

27.05.1942 10:29 Uhr Prag-Liben: SS-Obergruppenführer und Chef des RSHA Reinhardt Heydrich *1904 - †1942, zweiter Mann nach Himmler, wird von aus England unterstützen tschech. Partisanen auf offener Strasse in Prag durch Schüsse schwer verletzt und stirbt 9 Tage später an einer Wundinfektion. Nach dem Attentat erfolgte eine grausame Vergeltung auf Anweisung Hitlers durch die SS an über 1.000 Zivilisten und die Liquidierung des Dorfes Lidice sowie deren männliche Bevölkerung. Die verschanzten Attentäter werden in einer Kirche getötet

20.07.1944 12:42 Uhr  bei Rastenburg: Im Führerhauptquartier "Wolfsschanze" bei Rastenburg/Ostpreußen (heute Ketrzyn, Polen), explodiert eine Bombe in der Lagebaracke aus Holz mit Botonverstärkung) und verletzt Adolf Hitler *1889 - †1945, nur an Arm, Hand und Trommelfell. Von den 24 NS-Teilnehmern in der Baracke, werden nur 4 tödlich verletzt und sieben schwer verwundete.

. .
Teilnehmer (um den Kartentisch links von Hitler) Lebensdaten, Funktion
1. Adolf Hitler -> hier
2. Wilhelm Keitel (Generalfeldmarschall) -> *-†1946, Chef des Oberkommando der Wehrmacht (OKW)
3. Alfred Jodl (Generaloberst) -> *-†1946, Chef des Wehrmachtsführungsstabes
4. Walter Warlimont (General) -> *-†1976, stellv. Chef des Wehrmachtsführungsstabes
5. Franz von Sonnleithner (Ministerialrat) -> *-†, Vertreter des Auswärtigen Amtes im Führerhauptquartier
6.  ->
7.  ->
8. ->
9. ->
10. ->
11. ->
12. ->
13. ->
14. ->
15. ->
16. ->
17. ->
18. ->
19. ->
20. ->
21. ->
22. ->
23. ->
24. ->

Ein Telefonist gibt kurz nach der Fahndungseinleitung den Hinweis, das ein Oberst gar nicht telefoniert hat, sondern mit dem Wagen bereits den engsten Sperrkreis passiert hat. Graf Stauffenberg nahm an der vorgezogenen Besprechung als Generalstabsoffizier teil und ging unter einem Vorwand kurz nach der Positionierung seiner Aktentasche unter dem Eichenholztisch aus der Baracke. Oberst Claus Graf Schenk von Stauffenberg und seine Mitverschwörer wollten Hitler beseitigen und für Deutschland den Frieden bringen. Es ging dem militärischen Widerstand nicht um Demokratie, wie sie heute in Deutschland verstanden wird. Die Verwicklung der Wehrmacht in die Verbrechen von SS und politischen Entscheidungen die Vernichtung der Ostvölker war ungeheuerlich. Es blieb das bedeutenste der 42 belegten Attentate auf Hitler. 86 Mitverschwörer wurden in Plötzensee hingerichtet, die vorher in einem geheimen Schauprozess unter NS-Vorsitz Roland Freisler angeklagt und verurteilt wurden. Die Todesurteile standen schon fest. Eine einzige Filmkopie blieb erhalten: "Geheime Reichsache - Verräter vor dem Volksgerichtshof" (Schweigeverpflichtung f. alle Personen, die diesen Film sehen durften gemäss Strafandrohung wg. Landesverrat §88 RStGB).

30.01.1948 Indien: Freiheitskämpfer Mahatma Gandhi, eigtl. Mohandas Karamchand, *02.10.1869 - †30.01.1948, wird von einem fanatischen Hindu Naturam V. Godse (35) auf dem Gebetsplatz in Neu Delhi erschossen. G. ist nicht verwandt mit -> Indira Gandhi (1984)

27.03.1952 Deutschland: Versuchtes Paketattentat auf Bundeskanzler [1949-63] Dr. Konrad Adenauer *05.01.1976 - †19.04.1967. Ein unbekannter Mann übergibt zwei Jungen ein Paket, das sie zur Post schaffen sollten. Absender ist das Kanzleramt. Die Jungen geben das Paket bei Polizei ab und explodiert. Ein Polizist stirbt.

05.03.1954 Marokko: Das Attentat marokkanischer Nationalisten auf den Sultan von Marokko, Siddi Mohammed VI. Ben Arafa, ist der vorläufige Höhepunkt im Kampf gegen die französische Kolonialmacht um die Unabhängigkeit des nordafrikanischen Landes

14.07.1958 Irak: König Feisal II. (*-†) will seine Truppen gegen die Revolutionäre im benachbarten Libanon einsetzen. Die Offiziere weigern sich und rufen die "Irakische Republik" aus. Kronprinz Abdul Illah (*-!) greift zur Waffe, da werden er und Feisal von einem Mitglied der Palastwache erschossen.

12.10.1960 Japan: Attentat in Tokyo auf den Chef der linkssozialistischen Partei Inejiro Asanuma (*-†) während einer Wahlkampfrede. Der 17jährige Student und militanter Antikommunist Otoja Jamagushi springt auf die Rednerbühne, zieht ein Schwert und sticht es Asanuma vor laufender Kamera in die Brust. Er stirbt noch während der Fahrt ins Krankenhaus. Jamagushi verübt drei Wochen später in seiner Zelle Selbstmord.

17.01.1961 Kongo: Der kongolesische Politiker Patrice Lumumba *02.07.1925 - †17.01.1961, wird nach seiner Auslieferung nach Katanga unter ungeklärten Umständen ermordet.

22.11.1963 USA: Attentat auf den 35. US-Präsidenten John Fitzgerald Kennedy *29.05.1917 - †22.11.1963, bei einer Südstaatenreise durch die Stadt Dallas. Obwohl es zahlreiche Warnungen des CIA und FBI gab, fuhr J.F. Kennedy sen. mit seiner Frau Jackie und einem Aufgebot an Leibwächtern des Secret Services vom Flughafen in einer offenen Limousine ab. Es fallen in 15 Sekunden 3 Schüsse, davon einer in den Hinterkopf des Präsidenten. Lee Harvey Oswald (*18.10.1939-!24.11.1963 erschossen) schiesst vermutlich vom 6. Stock Gebäude des Schulbuchlager in der Elm Street. Zwei Tage später wird Oswald von Barbesitzer Jack Ruby (*25.03.1911-!03.01.1967 Dallas, eigtl. Jacob L. Rubenstein, stirbt kurz vor seiner Hinrichtung an Krebs) im Polizeipräsidium mit einer Pistole niedergeschossen. Erst 2003 wird der Mord mit Hilfe von Filmaufnahmen und Zeugenaussagen komplett rekonstruiert (Discovery Channel). Dennoch fehlt das Motiv, das zwischen politischer bzw. geheimdienstlicher Verschwörung und Hassmord angelegt wird. Der Mord an Kennedy ist bis heute das weltweit bekannteste Attentat. weitere Infos hier

24.08.1964 Frankreich: In dem Pariser Vorort Petit-Clamrt durchsieben Kugeln aus Maschinengewehren den Wagen von Staatpräsident Charles de Gaulle *22.11.1890 - †09.11.1970. Rechtsgerichtete Offiziere planten seine Beseitigung. de Gaulle und seiner Frau bleiben unversehrt. 10 Attentate hatte er insgesamt überstanden.

21.02.1965 USA: Im New Yorker Audubon Ballroom hält der Schwarzenführer und Bürgerrechtler Malcolm X [eigtl. Malcome Little] *19.05.1925 - †21.02.1965, vor 400 Zuhörern eine Rede. Vermutlich von Anhängern der Black Muselims ("Nation of Islam") durch 13 Kugeln getroffen, stürzte im Febr. 1965 die amerikanische Bürgerrechtsbewegung in einer schwere Krise.

1965 Iran: Attentatsversuch auf den Schah von Persien, eigtl. Mohammed Resa Pahlawi, *26.10.1919 - †27.07.1980

02.06.1967 Deutschland: Ein Berliner Polizeiobermeister tötet bei einer Anti-Schah-Kundgebung in Berlin den Studenten Benno Ohnesorg *1941 - †02.06.1967, mit einem Kopfschuss - angeblich aus Notwehr. Ohnesorg wird zum Märtyrerfigur.

1968 Deutschland: Die Aktivistin Beate Klarsfeld ohrfeigt Bundeskanzler Georg Kiesinger (NSDAP) - wegen dessen Vita im "Dritten Reich".

04.04.1968 USA: nach mehreren gescheiterten Attentaten wird Bürgerrechtler und Schwarzenführer Martin Luther King *15.01.1929 - †04.04.1968, vermutlich von einem Weissen in Atlanta ermordet. Sein weltbekannter Rednerspruch "I have a Dream..." setzt hunderttausende Menschen in Bewegung und macht die Kampfansage gegen den Rassenhass erneut zum Programm. 1964 Friedensnobel-Preisträger. 1978 kommt eine Untersuchung des Repräsentantenhauses zu dem Ergebnis, dass King Opfer einer Verschwörung wurde.

11.04.1968 Deutschland: Pistolenanschlag (3 Schüsse) auf den Studentenführer Rudolf "Rudi" Dutschke *07.03.1940 - †24.12.1979, als dieser das Gebäude des SDS-Büros verlässt. Er wird von dem 23jährigen Anstreicher Josef Bachmann niedergeschossen (in Hals, Kopf und Brust). 1979 stirb Dutschke an den Spätfolgen dieses Anschlags. Bachmann nimmt sich 1970 im Gefängnis das Leben.

05.06.1968 USA: Robert Francis Kennedy, genannt "Bob" *20.11.1925 - †06.06.1968,  wird in Los Angeles ermordet, Bruder von J.F. Kennedy (->1963). Der jordanische Einwanderer Sirhan Bishara Sirhan schiesst ihn nieder. Seine Frau Ethel und Jackie Kennedy beugen sich über den Getroffenen. Bobby, der wie sein Bruder Präsident werden wollte, stirbt am nächsten Tag.

05.09.1972 Deutschland: Während der Olympischen Sommerspiele dringen vermummte arabische Terroristen der Organisation "Schwarzer September" in das Olympische Dorf ein. Sie überfallen die israelische Mannschaft, wobei zwei Sportler erschossen und neun als Geiseln benutzt werden. Die Terroristen fordern die Freilassung von 236 in Israel inhaftierten Arabern. Jerusalem lehnt die Forderungen ab.

05.09.1975 und 22.09.1975 USA: Zwei Attentate auf den 38. US-Präsidenten Gerald Rudolph Ford *14.07.1913 [Omaha, NE, USA], nach dem Kennedy-Mord 1963, die er überlebt:

Am 05. September richtete die 26jährige Lynette Fromme eine Pistole auf Ford, als er ein Hotel in Sacramento in Kalifornien verlässt. Sie wird überwältigt. Lynette Fromme gehörte zu den Charles-Manson-Anhängern, die u.a. den Mord an der Schauspielerin Sharon Tate (Frau von Roman Polanski) im August 1969 verübten. Manson sitzt eine lebenslange Gefängnisstrafe ab (Manson hat auf seiner Stirn ein Harkenkreuz).

Am 22. September verübte in San Francisco (CA.) wieder eine Frau (45jährige Hausfrau) diemals mit einem Gewehr in einer Entfernung von nur 13 Metern. Nur durch Geistesgegenwart eines Zuschauers der ihr den Arm nach unten schlägt verfehlt sie ihr Ziel.

Beide Frauen werden zu lebenslanger haft verurteilt.

28.09.1978 Vatikan/Rom: Attentat auf Papst Johannes Paul I., eigtl. Albino Luciani *17.10.1912 - †28.09.1978. Seine Amtszeit dauerte nur 33 Tage.

26.09.1980 DT: Bombenattentat während des Münchner Oktoberfestes durch einen Nazi (bislang auf Gundolf Köhler reduziert). 13 Menschen werden getötet, 219 Verletzte. Dezember 2014: Staatsanwaltschaft ermittelt wieder. Die Einzeltäter-Theorie ist nicht mehr haltbar.

08.12.1980 USA: John Lennon *09.10.1940, Bandmitglied der engl. Gruppe "The Beatles") wird in New York auf offener Strasse erschossen. Der 25jährige Attentäter Mark Chapman bat ihn noch Minuten vor seiner Tat um ein Autogramm.

21.12.1980 DT: In Erlangen wird der jüdische Verleger Shiomo Lewin und dessen Frau durch ein Mitglied der "Wehrsportgruppe Hoffmann" (Militante Nazi-Organisation) ermordet.

30.03.1981 14:30 Uhr USA: Attentat auf den 40. US-Präsidenten Ronald Wilson Reagan *06.02.1911 - †05.06.2004. Reagan wird nach einer Ansprache vor Gewerkschaftern im Washingtoner Hilton Hotel bei einem Attentat nahe des Ausgangs durch einen Schuss aus einem Revolver in den linken Lungenflügel verletzt und sofort in das nahe gelegene "George Washington Center" (Krankenhaus) gebracht. Die richtige Entscheidung seines Fahrers rette Rs. Leben. Ebenso wurde zwei Mitarbeiter des Präsidenten durch Kugeln verletzt und überlebten.

Der geistig verwirrte Attentäter, John Hinckley (25) aus Colorado, wurde festgenommen. Es war der siebente Anschlag auf einen US-Präsidenten in der Geschichte. Reagan ist der einzige US-Präsident, der ein Attentat überlebt hat.

13.05.1981 Rom: Attentat auf Papst Johannes Paul II. (Karol Wojtyla) *1920 - †2005. Der sowjetische Staatschef Leonid Illjitsch Breschnew *10.12.1906 - †10.11.1982, gab den Auftrag zur Ermordung des Papstes.

Der Attentäter feuert aus nächster Nähe: Von drei Kugeln an Hand, Arm und Unterleib schwer getroffen, sinkt Papst Johannes Paul II. in die Arme seiner Leibwächter. Nach fünfstündiger Operation bezeichnen die Ärzte den Zustand des Kirchenoberhauptes als "besorgniserregend". Erst nach Monaten erholt sich der Papst von seinen Verletzungen. Der Mordanschlag auf Johannes Paul II. während dessen wöchentlicher Generalaudienz auf dem Petersplatz in Rom löst in der ganzen Welt Bestürzung aus. «Ich habe auf den Papst geschossen, um gegen den Imperialismus der Sowjetunion und der Vereinigten Staaten und der von ihnen begangenen Völkermorde in El Salvador und Afghanistan zu protestieren», versucht der türkische Attentäter Mehmet Ali Agca seine Tat zu rechtfertigen (2005 aus der haft entlassen). Er gilt als Anhänger einer rechtsextremistischen Partei. Noch in seiner ersten Botschaft aus dem Krankenhaus vergibt ihm der Papst und besucht den Attentäter nach seiner Heilung im Gefängnis. Das durchsichtige "Papst-Mobil" wurde danach extra angefertigt, damit die Gläubigen ihn wie gewohnt ganz nahe sind. Der Papst war früher auch Schauspieler.

Weiterer Attentatsversuch auf den Papst J.. II erfolgte am 12.05.1982 in Portugal

06.10.1981 Ägypten: Staatspräsident Muhammad Anwar as Sadat *25.12.1925 - †06.10.1981, wird bei einer Militärparade in Kairo durch drei aus einem vorbei fahrenden Jeep springenden mit Maschinengewehren bewaffneten Soldaten auf der Ehrentribüne erschossen. 88 Sekunden lang feuern die Attentäter. 12 Tote! Diese Männer gehörten einer bisher unbekannten "Organisation zur Befreiung Ägyptens" an". S. setzte auf eine Politik des Ausgleichs mit Israel. Die Beisetzung fand am 12.10.1981 unter zahlreichen angereisten Staatsoberhäuptern, darunter aus Israel statt. Anwar el Sadat

14.09.1982 Libanon: Staatspräsident Baschir Gemayel *? - †14.09.1982, ist neun Tage vor Amtseinführung durch Sprengstoffanschlag ums Leben gekommen. Nachfolger wird sein Bruder Amin Gemayel (*1942) am 21.09.1982 bis 1988

12.01.1983: Dieter Bub, Korrespondent der Illustrierten "Stern", wird wegen eines Berichts über ein angebliches Attentat auf Staats- und SED-Parteichef Erich Honecker *1912 - †1994,  aus der "DDR" ausgewiesen. Anschläge auf Regierungspersonen waren Staatsgeheimnis.

25.08.1983 Deutschland: Anschlag auf das französische Kulturzentrum in Westberlin

31.10.1984 Indien: Die Ministerpräsidentin (1966-77 und ab 1980-84) Indira Gandhi *19.11.1917 - †31.10.1984, wird in Neu Delhi von zwei Sikhs-Soldaten ihrer Leibwache erschossen.

28.02.1986 Schweden: Der schwedische Ministerpräsident [1969-76 und 1982-86] Olof Palme *30.01.1927 - †28.02.1986, wird von einem Mann, Christer Pettersson *1947 - †29.09.2004 [Stockholm], auf dem Nachhauseweg mit seiner Frau Lisbeth durch zwei Kugeln einer Pistole getroffen und stirbt. Pettersson gestand die Tat, doch der Polizei fehlt bisher die Tatwaffe. Der Mord an Olof P. ist bis heute nicht aufgeklärt!

11.10.1987 Schweiz: Im Genfer Hotel "Beau Rivage" wird der CDU-Ministerpräsident von Schleswig-Holstein Uwe Barschel von einem "Stern"-Reporter in der Badewanne tot aufgefunden. Die Obduktion deutet auf einen Selbstmord hin. Zuvor hatte Barschel seinen Wahl-Contrahänden Björn Engholm (SPD) bespitzeln lassen. Bei einer Pressekonferenz gab B. sein "Ehrenwort" auf seine bisherigen Aussagen. Der "Fall Uwe Barschel" soll durch ein neues toxikologisches Gutachten wieder aufgerollt werden (Stand: Nov 2010). mehr zu Barschel

16.-18.08.1988 Deutschland: Geiseldrama von Gladbeck. Drei Personen überfallen eine Bank, davon zwei Männer und eine Frau. In der Kölner Innenstadt geben sie unbehelligt der Presse Interviews, Schaulustige stehen dichtgedrängt am Wagen der späteren Geiselnehmer. Auf der gesperrten Autobahn nach Holland rammt später ein Polizeifahrzeug den Geilselwagen. Eine Geisel, Silke H. wird durch einen der Männer erschossen.

17.08.1988 Pakistan: Der pakistanische Staatspräsident Mohammad Zia ul-Haq *12.08.1924 - †17.08.1988, kommt bei einem Attentat ums Leben. Er ist mit einem Sonderflugzeug unterwegs, als eine Bombe die Maschine vom Typ Hercules C-130 nahe der indischen Grenze bei Bahawalpur zerfetzt.

Dez. 1988 DT: Ein Neuzehnjähriger brennt ein von Türken bewohntes Wohnhaus im bayrischen Schwandorf nieder. 5 Verletzte und 4 Tote.

25.04.1990 17:45 Uhr Deutschland: Messerattentat auf Oskar Lafontaine *16.09.1943  [Dillingen/Saar]. Während einer Wahlveranstaltung in der Stadthalle in Köln-Mühlheim überreicht die 42jährige Adelheid Streidel (42) dem SPD-Vorsitzenden einen Blumenstrauss und sticht, mit einem dahinter versteckten Brotmesser, in den Hals. Lafontaine wird schwer verletzt, kann jedoch nach drei Tagen seine Wahlkampfreise fortsetzen. Streidel kommt in einer geschlossene Anstalt.

12.10.1990 22:00 Uhr Deutschland: Anschlag mit Schusswaffe (drei Schüsse) durch Dieter Kaufmann (37) im Gasthaus "Brauerei Bruder" im schwäbischen Oppenau auf den CDU-Bundesminister Wolfgang Schäuble *18.09.1942 [Freiburg/Breisgau], vier Kinder, Ehefrau Ingeburg), als er gerade nach seiner Wahlkampfrede das Lokal verlassen will. Schäuble wird am Kiefer und in der Wirbelsäule verletzt. Er bricht blutüberströmt zusammen. Seitdem ist er an den Rollstuhl gebunden. Kaufmann wird in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen. Der damalige Personenschützer Klaus-Dieter Michalsky sei am Donnerstag 16.09.2004 im Alter von 42 Jahren einem Krebsleiden gestorben. Er hatte sich vor dem Innenminister schützend geworfen.

25.11.1990 Deutschland: Skinheads erschlagen in Eberswalde einen Arbeiter aus Angola.

31.03.1991 Deutschland: Ein Mosambikaner in Dresden wird von Skinheads aus einer Strassenbahn geworfen. Der Mann verstirbt kurze Zeit später an seinen Verletzungen.

01.04.1991 Deutschland: Vorstandsvorsitzender der Treuhandanstalt Detlev Karsten Rohwedder (59, *16.10.1932 - †01.04.1991, in Düsseldorf erschossen. Ein mutmasslicher RAF-Anschlag. Die Tat ist bisher nicht ganz aufgeklärt. Zurückliegend wurden durch die RAF getötet: Gerichtspräsident Günter Drenkmann †10.11.1974; Generalbundesanwalt Siegfried Buback †07.04.1977; hessischen FDP-Wirtschaftsminister Heinz-Herbert Karry †11.05.1977; Bankier Jürgen Ponto †30.07.1977; MTU-Chef Ernst Zimmermann †01.02.1985; Siemens-Vorstand Karl Heinz Beckurts †09.07.1986; Genscher-Mitarbeiter Gerold von Braunmühl †10.10.1986; Deutsche Bank-Chef Alfred Herrhausen †30.10.1989, Bad Homburg / 36 Menschen kamen seit Beginn des RAF-Terrors bis 1991 um Leben. Die Entführung von Arbeitgeberpräsident Hanns-Martin Schleyer am 05.09.1977, Tod am †18.10. und sein Auffinden am 19.10.1977 in Mühlhausen/Elsaß ist die bis heute die einprägsamste RAF-Mordtat. Bundeskanzler a.D. Helmut Schmidt war ganz entschlossen (15.09.1977 im Bundestag). 20.4.1998 angebliches Schreiben der RAF über deren Selbstauflösung wird durch die tagesschau bekannt.

10.05.1991 bei seinem Besuch in Halle an der Saale (Sachsen-Anhalt), wird Bundeskanzler Helmut Kohl *03.04.1930 mit Eiern und Feuerwerkskörpern beworfen. Er setzt sich gegen dem Eierwerfer handgreiflich zur Wehr. Die Bilder gingen um die Welt.

21.05.1991 Indien: stirbt Rajiv Gandhi *20.08.1944 - †21.05.1991, 1984-89 Indischer Ministerpräsident) bei einem Selbstmordattentat im südindischen Sriperumbudur. Er ist der Sohn von Indira Gandhi (-> 1984)

17.09. bis 22.09.1991 Deutschland: In Hoyerswerda (Sachsen) verüben rassistisch-nationalsozialistisch eingestellte Personen und ausländerfeindliche Jugendliche Brandanschläge gegen Asyl-/Ausländerwohnheime unter Beifall der Bevölkerung. Die Polizei schreitet erst viel später ein. Anlass zuvor - ein Überfall von Nazis auf eine Gruppe vietnamesischer Händler und das Eingreifen der Polizei.

In Saarlouis (Saarland) zünden zwei unbekannte Täter am 19.09.1991 ein Asylbewerberwohnheim an. Ein Ghanaer wird getötet, zwei Nigerianer werden verletzt.

03.10.1991: In Hünxe (NRW) verüben drei Skinheads einen Brandanschlag auf eine Asylbewerberunterkunft. Zwei libanesische Kinder erleiden lebensgefährliche Verbrennungen. Weitere Anschläge folgen in den nächsten Wochen vorwiegend im Westen Deutschlands.

31.01.1992 Deutschland: Im hessischen Lampertsheim legen Jugendliche in einem Flüchtlingsheim Feuer. Ein Ehepaar und dessen Baby aus Sri Lanka verbrennen.

29.06.1992 Algerien: Vorsitzender des Hohen Staatskomitees Mohamed Boudiaf (*1919 - †1992) wird bei einer Ansprache in der Stadt Annaba von einem Leutnant, der zu seinem Schutz da ist, erschossen.

22.08.1992 Deutschland: In Rostock-Lichtenhagen finden ausländerfeindliche Krawalle mit Übergriffen von ca. 200 Jugendlichen statt. Eine Neubau-Wohnung brennt lichterloh. Die Polizei schreitet gewollt später ein. Schaulustige klatschen Beifall.

30.04.1993 Deutschland: Messer-Attentat auf die weltranglistenerste Tennisspielerin Monica Seles *02.12.1973 [Novi Sad, Serbien, Jugoslawien], in die rechte Schulter (1,5 cm tief) während des Tennisturnier - Seles gegen Maleeva - in Hamburg-Rothenbaum. Der Attentäter Günter Parche (38) gibt später an, ein Fan von Steffi Graf zu sein, und ihre Konkurrentin ausschalten zu wollen. Er wird zu 2 Jahren auf Bewährung verurteilt. S. kann fast zwei Jahre kein Tennis spielen. Es ist das erste Attentat auf Tennisspieler(in).

29.05.1993 Deutschland: Brandanschlag in Solingen durch deutsche Rechtsradikale, 5 türkische Menschen sterben

02.12.1993 Deutschland: Anschlag auf Bundespräsident [1984-1994] Richard Freiherr von Weizsäcker *15.04.1920 [Stuttgart]. Ein Mann schlägt ihm mit der Faust ins Gesicht.

03.12.1993 Österreich: In der Wiener Fernsehzentrale des Österreichischen Rundfunks (ORF) geht eine erste Briefbombe hoch und fordert zwei Verletzte

05.12.1993 Österreich: Der Wiener Landeshauptmann und Bürgermeister Helmut Zilk (*1927 - †2008) erhält eine Briefbombe, öffnet sie und verliert durch die Explosion drei Finger an der linken Hand. Absender der Briefbombe war "Graf Rüdiger von Starhemberg", Name einer Nazi-Gruppe um Peter Binder und Franz Radl.

06.12.1993 Österreich: in Wien explodiert eine Briefbombe in einer Anwaltskanzlei und verletzt eine Mitarbeiterin schwer

05.02.1995 Österreich: ein Rohrbombenattentat in Oberwart. Auf offener Strasse kommen vier Roma ums Leben

20.03.1995 Japan: Giftgas-Anschlag (Sarin) in Tokio (U-Bahn) verübt durch Mitglieder der Aum Shinri Kyo-Sekte, bei dem 12 Menschen sterben und über 5.500 verletzt werden. Der Anführer wurde zum Tode verurteilt.

19.04.1995 USA: Bombenanschlag in Oklahoma-City bei dem ein 8 stockiges Gebäude zerstört wurde. 168 Tote

09.06.1995 Österreich: Briefbombenanschlag im Büro von Arabella Kiesbauer *08.04.1969 [Wien, ÖS]. Ihre Redaktionsassistentin wird beim öffnen am Kopf leicht verletzt. Zielperson war Pro7-TV-Moderatorin A. Kiesbauer. Absender der Briefbombe war "Graf Rüdiger von Starhemberg", Name einer Nazi-Gruppe um Peter Binder und Franz Radl.

29.08.1995: Schwerstes Attentat auf den Präsidenten der Republik Georgien Eduard Amwrossijewitsch Schewardnadse *25.01.1928 [Mamati, Georgien] verübt - er überlebt. Es folgten noch weitere Attentate (u.a. am 09.02.1998) auf seinen Fahrzeugkonvex. Sch. gilt als der gefährdeste Staatschef der Welt nach 1945.

04.11.1995 Israel: Der israelische Ministerpräsident und Friedensnobelpreisträger Yitzhak Rabin *01.03.1922 [Jerusalem] - †04.11.1995, wird während einer Veranstaltung in Tel Aviv durch den jüdischen Extremisten Jigal Amir erschossen.

27.07.1996 USA: Bombenattentat während der Olympischen Sommerspiele in Atlanta. Es fordert zwei Tote und 110 Verletzte.

04.02.1998 Belgien: In Brüssel wird Bill Gates (*1955) Opfer des belgischen Anarchisten Noël Godin *13.09.1945 [Lüttich]: Mit einer Sahnetorte traf dieser den Microsoft-Chef mitten ins Gesicht. Bill fand das gar nicht lustig.

18.05.1999 10:35 Uhr Deutschland: Farbbeutelanschlag auf den Bundesaussenminister Joschka Fischer *12.04.1948 [Gerabronn], auf dem Bielefelder Grünen-Parteitag. Fischer Trommelfell reist, nachdem ein roter Farbbeutel ihn mit voller Wucht am rechten Ohr trifft. Täter ein Frankfurter Ex-Sponti erhält eine Strafanzeige.

11.09.2001 08:46 a.m. USA: Der Anschlag von radikalen Islamisten um Terrorist Osama bin Muhammad bin Awad bin Laden *1957 [Riyadh] mit zwei Passagiermaschinen auf die beiden Türme des WTC (World Trade Center, Welthandels-Zentrum) in New York sterben nach dem Einsturz insgesamt 3.098 Menschen (Stand: 11.O9.2OO5, CNN) incl. der Passagiere aus vier Flugzeugen. Dies ist das schlimmste Attentat in der Geschichte der USA. 1993 und 1812 fand der letzte Angriff auf die USA statt. Im Mai 2006 wurden erstmals Aufnahmen der Überwachungskameras des Pentagongebäudes freigegeben. Die Zeigen aus verschiedenen Perspektiven allerdings undeutlich den Flugzeugeinschlag. alle 9|11-Fakten

06.05.2002 Niederlande: Der niederländischer Politiker und Rechtspopulist Pim Fortuyn (*19.02.1948 - †06.05.2002) wird von dem 32 jährigen van der Graaf, einem Tierschützer, auf offener Strasse erschossen. Grund: Fortuyn wollte ein Gesetz zum Verbot der Pelztierzucht verhindern.

12.03.2003 Serbien: Der serbische Ministerpräsident und Wissenschaftler Zoran Djindjic (*01.08.1952  Bosanski Samac, Jugoslawien) wird vor dem Regierungssitz in Belgrad erschossen. Der mutmassliche Drahtzieher Milorad Lukovic genannt "Legija" stellte sich am 02.05.2004 den Behörden. Ende Dezember 2003 begann der Prozess gegen den mutmasslichen Todesschützen Zvezdan Jovanovic und zwölf weitere Verdächtige. Sechs Verdächtige sind weiter flüchtig (Stand: 05/2004).

10.09.2003 Kaufhaus in Stockholm : Die schwedische Aussenministerin Anna Lindh (*19.06.1957 Enskede - †11.09.2003) wird von Mijailo Mijailovic mit Messerstichen tödlich verletzt. Dieser Attentäter ist geplant und geistig mit der Mission von "Gott" getrieben zum Töten auf die Ministerpräsidentin losgegangen. Bislang wurden keine Leibwächter in Schweden zur Bewachung des privaten Lebensraums von Politkern und Politikerinnen eingesetzt.

22.03.2004 Israel: Die israelische Armee tötet den Hamas-Gründer Scheich Jassin. Der gelähmte 67-jährigen religiöse Führer der radikalislamischen Hamas-Bewegung ist am Morgen mit einem gezielten Raketenangriff israelischer Kampfhubschrauber getötet worden. Den mutmasslichen Befehl zur Tötung Js. gab Regierungschef Ariel Scharon (*26.02.1928, Moschav)

09.05.2004 ca. 10:30 Uhr Grosny/Tschetschenien: Der Moskau treue Ministerpräsident der tschetschenischen Republik, Achmad Kadyrow (*) und weitere Personen starben bei einer geplanten Explosion, die vermutlich Freiheitskämpfer auslösten. Die Bombe explodierte am Vormittag im Dynamo-Stadion, wo eine Festveranstaltung anlässlich des 59. Jahrestages des Sieges über den Hitlerfaschismus abgehalten wurde. Der Sprengsatz war in der Nähe der VIP-Tribüne platziert, auf der sich neben der tschetschenischen Führung auch russische Militärs befanden.

18.05.2004 Deutschland: Ohrfeige gegen Bundeskanzler Gerhard Schröder (*1944) durch einen 52 Jährigen bei Bad Krozingen (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) auf einem Empfang für SPD-Neumitglieder in Mannheim. Seine Tat hatte der arbeitslose Gymnasiallehrer mit Unzufriedenheit über die Politik des Regierungschefs begründet. Er war der SPD erst im Februar 2004 beigetreten und wurde nach der Tätlichkeit wieder ausgeschlossen.

02.06.2004 Deutschland: FDP-Vorsitzender Guido Westerwelle (*27.12.1961, Bad Honef) ist offenbar nur knapp einem Angriff entgangen. Bei einer Wahlkampfveranstaltung im thüringischen Gera wollte eine Frau dem FDP-Chef ins Gesicht schlagen. Besucher der Veranstaltung in einem Bierzelt verhinderten die Attacke im letzten Moment. Die Frau wurde von der Polizei festgenommen und verhört. -> siehe 2009

03.09.2004 Beslan: Schulanfang: Dreitägige Geiselnahme von islamitischen Terroristen (Männer & Frauen) in Beslan von über 1.100 Kindern (ab 3 Jahren), Frauen und Männern in der dortigen Schule Nummer Eins. Um 13:05 Uhr: 331 Tote nach Stürmung durch hiesige und russische Spezialeinheiten. 32 Geiselnehmer/innen wurden getötet. Das Symbol zum Gedenken an die Toten wurden Wasserflaschen aufgestellt. (Stand: 28.12.2005) // 333 Tote (Stand: Sept. 2006, ARD "Tagesthemen")

02.11.2004 Niederlande: Der niederländische Filmemacher und Grossneffe des berühmten Malers van Gogh, Theo van Gogh (*23.07.1957 Den Haag - †02.11.2004) wird in Amsterdam auf offener Strasse von Mohammed B., einem 26 jährigen Muslimextremisten erschossen.

27.05.2006 Moskau, Russland: Der Bundestagsabgeordnete Volker Beck (*12.12.1960 Stuttgart) nahm an einer nicht genehmigten Demonstration gegen die Unterdrückung von Homosexuellen in Russland teilgenommen. Der bekennende Schwule war trotz eines grösseren Polizeiaufgebots vor Ort von Neonazis heftig ins Gesicht geschlagen, ausserdem am rechten Auge verletzt worden.

27.12.2007 Pakistan: Benazir Bhutto (*21.06.1953, Karatschi]), die pakistanische Politikerin und ehemalige Ministerpräsidentin (1988-1990 und 1993-1996) wird während einer Wahlkampfveranstaltung Opfer eines Attentates. Bhutto kehrte im Oktober 2007 aus ihrem achtjährigen Exil zurück.

13.12.2008 Bayern: Der Polizeichef Alois Mannichl (3-GoldSterne) wird bei einem Mordanschlag mit einem Messer, das ihm selbst gehörte (gebraucht beim traditionellen Abschneiden von Lebkuchen), vor seinem Haus in Fürstenzell vermutlich von einem Nazi verletzt. Seit dem 07.01.2009 ist er wieder im Dienst.

14.12.2008 Irak: Bei einer Pressekonferenz in Bagdad mit Regierungschef Nuri al-Maliki bewarf ein wütender Iraker (Journalist Montasser al-Saidi, 28 Jahre) – der Korrespondent eines Fernsehsenders – den scheidenden US-Präsidenten G. W. Bush mit seinen Schuhen. Die beiden Schuhe verfehlten ihr Ziel jedoch - einer flog über Bushs Kopf und knallte gegen die Wand hinter ihm. Bush wurde nicht verletzt. Der Schuhwerfer wurde festgenommen.

30.04.2009 Niederlande: Der 38 jähriger Niederländer Karst T. (gest. 01.05.2009) rasst mit einem schwarzen Suzuki "Swift" während der traditionellen Festveranstaltung zum niederländischen Feiertag, dem sogenannten "Tag der Königin", in Apeldoorn durch eine Zuschaueransammlung Richtung der königlichen Familie um Königin Beatrice. 6 Tote und mindestens 13 Verletzte (Stand: 01.05.2009). Die Fahrt des Pkws endete ca. 20 Meter vor dem Bus der königlichen Familie an einem Denkmal.

20.05.2009 Deutschland: Bei einer Wahlkampfveranstaltung der FDP in Rostock (MVP) wurde der Parteivorsitzende Guido Westerwelle von einem Ei an seinen Hinterkopf getroffen. Der Eierwerfer ist noch unbekannt. Westerwelle setze seine Rede fort, wobei er später von zwei roten Farbbeuteln beworfen wurde. (siehe Juni 2004)

Januar 2010 Deutschland: Wegen seinen umstrittenen Äusserungen über arbeitsunwillige "Hartz-IV-Empfänger" ist der hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) mit einer Bombenattrappe bedroht worden. Sie wurde über den Postweg an ihn an die Staatskanzlei in Wiesbaden zugesandt. Absender ist eine Gruppe mit der Bezeichnung "Bewegung Morgenlicht". Diese Gruppe hatte sich zu einem Brandanschlag auf die Zweigstelle der Dresdner Bank in Frankfurt bekannt. Das Landeskriminalamt von Hessen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Roland Koch gehörte für viele Bürger zu den unbeliebtesten Politikern in Deutschland.

23.09.2010 Deutschland: Tortenwurf auf Jürgen Trttin (Bündnis 90 Grüne)

14.04.2011 Deutschland: Bundespräsident Christian Wulff (CDU) und Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) wurden in Wiesbaden/Hessen mit Eiern beworfen. Der Eierwerfer wurde von Sicherheitskräften festgenommen.

19.07.2011 London: Der australischer Medienunternehmer Rupert Murdock, 53.000 Angestellte weltweit, wurde mit einem Pappteller angegriffen. Grund ist der Skandal, dass seine Medienblätter Abhörmethoden gegen Prominente unternommen haben.

Freitag 22.07.2011 Oslo + Insel Utøya / Norwegen: Geplanter und durchgeführter Sprengstoffanschlag im Regierungsviertel der norwegischen Hauptstadt Oslo - 7 Tote. Der mutmassliche Täter ist der 32jährige Anders Behring Breivik. Einige Stunden später ist er als Polizist verkleidet auf der Insel Utøya, wo rund 650 Jugendliche der "JungSozialisten" zelteten. Hier erschoss er wahllos 85 Menschen (Stand: 23.07.2011 23:40 Uhr). / Zahl der Toten wurden nach dem 24.07. korrigiert - am 30.07.2011 10:00 Uhr auf insgesamt 77 Menschen. Breivik wurde Anfang Dezember 2011 von Psychiatern als unzurechnungsfähig eingestuft.

Mittwoch  07.12.2011 Versuchtes Briefbomben-Attentat auf den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank Josef Ackermann. Verantwortlich für die Briefbombe zeichnet die italienische „FAI“. Es handele sich um eine terroristische, linksanarchistische Organisation.

Dienstag 13.12.2011 (Belgien): In Lüttich hat ein polizeibekannter und vorbestrafter Waffenhändler, Sexualstraftäter und Drogen mit drei Handgranaten 4 Menschen und sich selbst getötet haben soll. Stand: 14.12.2011 07:00 Uhr

Mittwoch 11.01.2012 Dachau, Deutschland: Ein Transportunternehmer (54), der u.a. wegen nicht gezahlter Sozialversicherungsbeiträge zu einem Jahr auf Bewährung verurteilt wurde, schoss mit einer mitgebrachten Pistole im Gerichtssaal auf den Richter. Er verfehlte diesen und schoss mit drei Kugeln auf den Staatsanwalt (31), wobei zwei Kugeln trafen. Der Staatsanwalt erlitt im Krankenhaus seinen tödlichen Verletzungen. Er hinterlässt eine Ehefrau (Amerikanerin). Am 12.01.2012 wurde gegen den Schützen Haftbefehl wegen Mordversuch und Mordes erlassen. Eine Unterbringung in der Haftanstalt Stadelheim ist wahrscheinlich.

Donnerstag  08.08.2013:  Ein nicht bestätigtes Attentat in den Morgenstunden auf den syrischen Diktator, Staatspräsident Beschar al-Assad (An der Macht seit 17.07.2000).
Samstag  17.10.2015:  Messerattentat auf die Kölner Oberbürgermeisterkandidatin Henriette Reker (ab 2016 OB) am Wahltag. Ihr Hals wurde schwer verletzt. Sie lag einige Tage im Koma. Am 20.11.2015 hatte sie ihren ersten öffentlichen Auftritt als OB. Prozessbeginn gegen den neonazistischen Attentäter (45jährig=2016) begann am 01.07.2016.
Freitag  13.11.2015 ab 21:20 Uhr: Es folgen mehrere Anschläge von islamistischen Terroristen des ISIS in Paris (Frankreich) mit Bomben und Maschinengewehrfeuer auf Touristen und Einwohner. Bisher 129 Tote (21.11.2015).
Samstag  28.05.2016: Tortenwurf (mit Schokoladen-Torte) eines Mann der der antifaschistischen Initiative "Torten für Menschenfeinde" angehörig gegen die LINKE-Sozialistin Sara Wagenknecht auf dem Parteitag der LINKEN (ehm. SED/PDS).
.
Chronologie des Geiseldramas auf den Philippinen 2000

23. April 2000: Ein Kommando der moslemischen Extremistengruppe Abu Sayyaf überfällt ein Restaurant auf der malaysischen Ferieninsel Sipadan und nimmt 21 Menschen verschiedener Nationalität als Geiseln. Die Deutschen, Franzosen, Finnen, Südafrikaner, Libanesen, Malaysier und Philippinos (Philippines) werden auf die philippinische Insel Jolo verschleppt. Die Entführer drohen, ihre Gefangenen zu töten.

01. Mai 2000: Im philippinischen Fernsehen wird erstmals ein Video von den Geiseln gezeigt. Eine einheimische Ärztin bringt Medikamente und auch Nahrungsmittel in das Urwaldcamp.

03. Mai 2000: Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) bittet den philippinischen Präsidenten Estrada, auf eine militärische Befreiungsaktion zu verzichten, um das Leben der Geiseln nicht zu gefährden. Diese werden am selben Tag in ein anderes Lager gebracht.

04. Mai 2000: Die Regierung in Manila lehnt die Forderung der Rebellen ab, ihre Soldaten von der Insel zurückzuziehen.

07. Mai 2000: Neue Fernsehbilder zeigen eine offenbar schwer kranke Renate Wallert.

08. Mai 2000: Die Geiseln bitten in Briefen inständig, ihre Freilassung nicht mit Waffengewalt zu erzwingen. Der Unterhändler Misuari, einst selbst Rebell und nun Gouverneur von Mindanao, wird durch einen Geistlichen ersetzt.

09. Mai 2000: Die Moslemrebellen durchbrechen mit ihren Geiseln den militärischen Belagerungsring der Regierungstruppen. Zum ersten Mal tauchen Gerüchte auf, dass die gesundheitlich angeschlagene Renate Wallert freigelassen werden soll. Ein libyscher Diplomat schaltet sich in die Verhandlungen ein.

11. Mai 2000: Die Entführer, die bislang keine Forderungen gestellt hatten, verlangen eine „Entschädigung“ für Unterbringung und Versorgung der Geiseln.

16. Mai 2000: Ein Berater von Präsident Estrada wird zum Chefvermittler ernannt.

17. Mai 2000: Die Bundesregierung lehnt die Forderung der Rebellen ab, für Renate Wallert mehr als vier Millionen Mark zu zahlen.

20. Mai 2000: Erstmals dürften Vertreter der philippinischen Regierung mit den Geiseln sprechen.

22. Mai 2000: Die Geiselnehmer verlangen für die Freilassung der Geiseln einen eigenen islamischen Staat im Landessüden.

23. Mai 2000: Erneut sind philippinische Ärzte im Camp. Ihrer Meinung nach hat sich der Zustand der Gefangenen gebessert.

27. Mai 2000: Das erste Gespräch von Chefvermittler Roberto Aventajado mit den Rebellen endet ergebnislos.

07. Juni 2000: Die Rebellen weisen ein Autonomie-Angebot für die Südphilippinen als unzureichend zurück.

24. Juni 2000: Die Entführer lassen als erste Geisel einen Malaysier frei.

02. Juli 2000: Die Rebellen entführen den „Spiegel"-Reporter Andreas Lorenz.

13. Juli 2000: Aussenminister Joschka Fischer (Grüne) erörtert in Manila mit Präsident Estrada die Geiselfrage. Fischer bittet erneut, die Geiseln nicht mit Gewalt zu befreien.

14. Juli 2000: Die Rebellen lassen eine zweite malaysische Geisel frei.

17. Juli 2000: Die schwer kranke Renate Wallert darf überraschend das Camp verlassen. Aussenminister Fischer zeigt sich darüber sehr erfreut. Über mögliche Lösegeldzahlungen will er sich nicht äussern.

 
erfolgte Attentatsversuche auf: Königin Elisabeth, Prinzessin Anne, Prinz Charles

NICHTKOMMERZIELLER WEBAUFTRITT VON GOMICHA.de - LEIPZIG - NÜRNBERG

.

.