..Onlineportal Michael Stolle..Michael FACEBOOK.com..Michael MySpace.com..Michael Twitter.com..Michael Youtube.com..Michael last.fm..Michael WeBlog

RUBRIK ::: LÄNDER

GUESTBOOK..HELP..SITEMAP..UpDATE..WEBMASTER..ZENTRAL-FORUM

..INHALT.. ..NEWS.. ..FACEBOOK.. ..IMPRESSUM.. seit ©1998 powered by FreeFind

..Susann und Michael direkt schreiben!

UpDate: 10.01.2017

HOME>INHALT>LÄNDER >IRAK-IRAKKRIEG
.

WEB-PROJEKTE
GOMICHA
GOTOMICHA
WELT DES WISSENS
AUFKLÄRUNG
FRAUENARZTBESUCH
PAUL HARDCASTLE

.

II. IRAK-KRIEG 2O.O3. - O1.O5.2OO3

.

DER KRIEG GEGEN SADDAM

Krieg gegen Hussein und Gefolgschaft ist richtig, ohne die Ani-Hussein-Bevölkerung hochgratig einzubeziehen.

EINER DER GROSSEN VERBRECHER IM 2O./21. JAHRHUNDERT

...- LENIN† - HITLER† - STALIN† - PINOCHET - SOMOSA - MAO† - FRANCO† -

MARCOS - STROESSNER - POLPOT- CEAUCESCU† - BOTHA - GADAFFI -

KIM YONG SUN - ... - SADDAM†

.
13.05.2005
140.000 US-Soldaten sind im Irak stationiert
...
44. Tag - 01.05.2003

In Falludschah bei Bagdad haben aufgebrachte Iraker offenbar Rache für ihre durch US-Soldaten getöteten Landsleute genommen. Bei dem Anschlag wurden sieben amerikanische Soldaten verletzt. Unbekannte hätten in der Nacht zwei Granaten auf einen von den Streitkräften genutzten Komplex geworfen.

43. Tag - 30.04.2003

US-Präsident George Walker Bush (Photo: AP) Der II. IRAK-KRIEG ist laut US-Präsident Bush zu Ende. Das gab er auf einer Pressekonferenz um 3 Uhr MEZ (Donnerstag 18 Uhr US-Time) auf dem Flugzeugträger "Abraham Lincoln" bekannt.

Verteidigungsminister Donald Rumsfeld im Irak.
Wieder Schüsse von US-Soldaten auf Demonstranten!
42. Tag - 29.04.2003

Mohammed Said el Sahhaf, der ehmalige irakische Informationsminister soll laut der in London herausgegebene "Aschark el Ausat" vier Tage bei seiner Tante in ihrem Haus in Bagdad sich aufgehalten haben.

41. Tag - 28.04.2003

Bagdad / Damaskus: In vier Wochen soll die Übergangsregierung stehen. Das wurde auf einer von der US-geführten Zivilverwaltung und irakischen Vertretern beraten und beschlossen.

39. Tag - 27.04.2003
Festnahme Generals Amin, ehemaliger irakischer Verbindungs-Offizier zu den UNO-Waffen-Inspekteuren.
38. Tag - 26.04.2003
Die Suche nach Massenvernichtungswaffen auf dem Gebiet des Iraks ist noch nicht abgeschlossen.
US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld (*09.07.1932, Chicago) will die gefangenen verantwortlichen Iraker nicht auf den US-Stützpunkt Guantanamo auf Kuba bringen, sondern vor US-, internationalen und irakischen Gerichten anklagen.
37. Tag - 25.04.2003
ehemaliger Spionagechef Faruk Hidschasi in der Nacht zum Freitag gefasst!
36. Tag - 24.04.2003
12 der 55 Gesuchten Saddam-Verbrecher sind bis zum Abend gefasst worden. Der bisher wichtigste Gesuchte ist Tarik Asis (67=2003) - der Vizepremier des Saddam-Regimes stellte sich den US-Militärs.
35. Tag - 23.04.2003
US-Soldaten finden hunderte Millionen US-Dollar in Banknoten von Saddams Bütteln.
34. Tag - 22.04.2003
USA erpresst UNO bei der Bereitstellung von Milliarden Dollar-Hilfe für den Irak.
33. Tag - 21.04.2003
Muhammad Hasmak el Subajdi, die Nummer 18 in der Liste von 55 gesuchten Regimemitgliedern wurde gefasst, teilte das US-Oberkommando in Katar mit.
Der gestürzte Diktator Saddam Hussein ist scheinbar noch am Leben und reist im Irak herum. (BBC-Interview vom Vorsitzenden des Oppositionsdachverbands INC, Ahemd Chalabi)
32. Tag - 20.04.2003
Die Vereinigten Staaten will seine Streitkräfte nicht aus dem Irak abziehen, sobald die neue Übergangsregierung steht.
Plünderungen in Bagdad: 170.000 Kostbarkeiten aus dem Nationalmuseum sind vermutlich gestohlen worden und einige Kunstschätze haben bereits die USA erreicht. Man will mit einem Gesetz die Ausfuhr dieser geraubten Gegenstände stoppen.
31. Tag - 19.04.2003
Bestätigung der US-Militärs über die Festnahme des ehm. Finanzminister Hikmat Misban Ibrahim el Assaui am Freitag. Er führte seit 1995 das Finanzministerium und war seit 1999 ausserdem stellvertretender irakischer Ministerpräsident.
30. Tag - 18.04.2003
Die Bush-Regierung 1.000 eigene Waffeninspektoren in den Irak schicken. Das Verhältnis zur UNO ist weiter gespannt.
Nach dem Ende des Krieges beginnt nun der Kampf ums Öl!
ZOO-BAGDAD: Nur im Käfig des Löwen ist es sicher (Beitrag: SPIEGEL.de)
29. Tag - 17.04.2003
Die US-Streitkräfte haben in den grossen Städten vermutlich so gut wie keine Plünderungen mehr zugelassen, bestätigte ein hoher US-Militärvertreter.
Der US-Dollar ist im Irak als offizielle Währung vorläufig eingeführt worden.
Colin Powell will nach Syrien reisen und mit der Führung und Präsident Baschar el Assad reden, wie man diplomatisch die Spannungen zwischen beiden Ländern entschäfen kann.
28. Tag - 16.04.2003
Festnahme Abu Abbas (Chef der Palästinensischen Befreiungsfront - PLF) durch US-Spezialtruppen im Süden von Bagdad. Hintergrund: Abbas ist mutmasslicher Drahtzieher der Entführung des italienischen Kreuzfahrtschiffs 'Achille Lauro' am 07.10. 1985 im Mittelmeer durch vier palästinensische Terroristen. Sie fordern die Freilassung von 51 paläst. Häftlingen in Israal. Die Fahrtroute des Schiffes verlief ursprünglich von Ägypten nach Israel. Dabei wurde US-Bürger Leon Klinghoffer, ein Rollstuhlfahrer, über Board geworfen. Am 09.10. werden die über 500 Passagiere in Port Said wieder freigelassen. Ein Wegstreiter Abbas - Abu Nidal war 2002 angeblich von Irakern getötet worden. 
27. Tag - 15.04.2003
Syriens Staatspräsident Baschar al- Assad nimmt die Drohung der USA ernst befürchtet das Schlimmste. Die Bush-Regierung wirft Syrien vor, Saddam und seine Gefolgschaft zu unterstützen und chemische Waffen zu besitzen.
26. Tag - 14.04.2003
Halbbruder Saddams an der syrischen Grenze festgenommen.
Die amerikanischen Streitkräfte suchen auch nach Soldaten (USA, Kuwait) aus vorangegangen Kriegen auf dem Gebiet es Iraks
Nach Agenturangeben haben die USA die DNA vom untergetauchten Diktator Saddam Hussein.
Am Montagmorgen sagte US-Präsident Bush gegenüber Syrien und Iran das sie den Terrorismus unterstützen. Ausserdem würden sie die irakischen Regierungsverantwortlichen des Saddamregime Unterschlupf geben.
Marine-Soldaten haben die Saddam-Stadt Tikrit eingenommen.
25. Tag - 13.04.2003
19:00 Uhr - Offenbarer Einmarsch von US-Streitkräften in die nordirakische Stadt Tikrit. Heftige Kämpfe mit Unterstützung von Hubschraubern und Jagdflugzeugen gegen versteckte Saddam-Kämpfern. 90% allen grossen Städte sind eingenommen und unter militärischer Kontrolle.
7 US-Soldaten haben eine Gefangennahme gut überstanden bzw. waren in den letzten Tagen vermisst worden wieder aufgefunden. Sie wurden nach Kuwait geflogen, zwei der Soldaten sind leicht verletzt. Mehr als 12 Soldaten werden noch vermisst.
Tikrit ist noch nicht unter Kontrolle der Kriegskoalition von US-Truppen und britischen Einheiten. Ein CNN-Reporter-Team ist durch einen verlassenen Kontrollpunkt gefahren. Links und rechts der Strassen befinden sich Panzer und LKW-Fahrzeuge, die verlassen sind. Die Bevölkerung scheint wie verschwunden zu sein. Es gibt im Gebiet um Tikrit keine Flüchtlingskolonnen der Bevölkerung.
13:00 Uhr - US-Bodentruppen sind auf dem Weg nach Tikrit, Saddams letzte Bastion und Geburtsstadt. Dort sind saddamtreue Kämpfer die noch Widerstand leisten.
Die Stimmung der Bevölkerung in Bagdad zu den untätigen US-Einheiten wächst. 5 Tage nach zahllosen Plünderungen durch Einheimische machen verantwortliche Mitarbeiter von Museen, Stammesführer und selbsternannte Bürgerwehren auf diesen Punkt aufmerksam. Scheinbar sind die US-Militärs nicht in der Lage, die Menschen aufzuhalten, die sich im ganzen Stadtgebiet Bagdads bedienen.
Nach Angaben der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung haben die USA Deutschland ein letzten Versöhnungsangebot gemacht.
24. Tag - 12.04.2003
Die US-Regierung (Verteidigungsminister Rumsfeld) drohten heute Syrien, wenn sie dem Diktator Saddam Hussein el-Takriti (*28.04.1937, Tikrit) und Mitstreitern Unterschlupf geben sollten mit restriktiven Massnahmen. Das bedeutet das Syrien und Iran mit einem Einmarsch von US-Truppen rechnen müssten, da sie genau so wie Saddam eine Bedrohung darstellten. Ziel der USA sei, alle Saddam-Anhänger und Unterstützerländer politisch und militärisch zu bekämpfen.
Der irakische Präsidentenberater von Saddam, Amir Hamundi Hasan al-Sadi, stellte sich den US-Militärbehörden in Bagdad. Er ist einer der 55 gesuchten Führungspersonen die sich seit dem Einmarsch in die Hauptstadt versteckt halten bzw. ausser Landes flüchten. Al-Saadi weiss angeblich vom Aufenthalt Saddams nichts.
Plünderungen durch die Zivilbevölkerung machten heute verstärkt Schlagzeilen. Das Irakische Nationalmuseum in Bagdad wurde verwüstet und unzählige Ausstellungsstücke von unschätzbarem Wert gestohlen.
23. Tag - 11.04.2003
19:00 Uhr - Veröffentliche Zahlen der bisherigen Kriegstoten: 107 US-Soldaten, über 2.300 irakische Kämpfer. Über Opfer aus der Zivilbevölkerung ist bisher noch nichts offiziell bekannt gegeben worden.
Die Anhänger des ehm. Diktators Saddam Hussein und seine Familie sind nach Angaben von Reuters (Berufung auf US-Behörden) bestrebt ins Ausland zu entkommen. Als mögliche Aufnahmeländer werden u.a. Syrien genannt. Die Grenzen und Autobahnen werden vom US-Militär kontrolliert.
In der Stadt Kirkuk wird immer noch gekämpft. Kurden ziehen sich aus Tikrit zurück. In der Stadt Musul plündern die Einwohner immer noch zahlreiche Geschäfte und Kaufhäuser. US-Armee kontrollieren alle Ölreserven im Irak. Die Lage in Bagdad ist wieder gespannt. Im Zentralgebäude des irak. Geheimdienst in Bagdad suchen Angehörige nach gefangengehaltenen Familienmitgliedern. Seit tagen sind diese ohne Nahrung und Wasser.
Eine vorgenommene Raketenzerstörung in Bagdad forderte zwei Tote Marinesoldaten und zahlreiche Verletzte.
10:00 Uhr - Nachdem Bagdad, Tikrit, Chanakin und Kirkuk befreit worden sind, ist nun die Stadt Musul in den Händen der US-Armee und kurdischer Befreiungskämpfer. Die Türkei hat Angst, das die im Nordirak lebenden Kurden einen eigenen Staat ausrufen und so die Knechtschaft beseitigen könnten. Die Kurden werden auf dem durch die Türkei eroberten heutigen Staatgebiet der Türkei verfolgt und als Rechtlose behandelt.
22. Tag - 10.04.2003
Selbstmord-Anschlag am Hotel 'Palestina' (Journalistenzentrum) in den Abendstunden überschattete die Ruhe in der Hauptstadt Bagdad. Mehrere Soldaten getötet und zahlreiche Verletzte.
Im Nordirak haben Kurdenkämpfer und US-Soldaten die Stadt Kirkuk befreit. Die türkische Militärregierung in Ankara will das Erstarken der Kurden im Nordirak verhindern und sprach mit US-Regierung über die Verwaltung durch US-Militär der Ölstadt Kirkuk.
18:00 Uhr - Stadt Tikrit eingenommen und unter Kontrolle
12:00 Uhr - Kämpfe im Norden des Irakes / Ein Marinesoldat wurde getötet, mehrere Verletzte / Auch in der Hauptstadt wird noch vereinzelt gekämpft - Widerstand von Saddam-Kämpfern in der Hussein-Geburtsstadt Tikrit
21. Tag - 09.04.2003
18:00 Uhr - Gefechte in den Abendstunden im Südwesten von Bagdad. Starke Detonationen nach dem US-Militär im Stadtzentrum eingetroffen war. Zuvor wurden Saddam-Statuen zerstört. Vom Diktator kein Lebenszeichen. Es wird vermut, das er sich versteckt hält oder sich ausserhalb der Stadt schon vor dem Eintreffen der Amerikaner befand.
10:20 Uhr - schwere Detonationen in Norden und Nordwesten Bagdads
US-Militär will Truppenstärke in Bagdad verdoppeln / Militärflughafen bei Bagdad eingenommen und unter Kontrolle
Bis 10:00 Uhr - Trügerische Ruhe auf den Strassen der Hauptstadt, von irak. Soldaten und Bevölkerung keine Spur / Seit gestern Abend kein Lebenszeichen von Saddam Hussein / Keine Presseerklärungen vom irak. Informationsministerium
2O. Tag - 08.04.2003
Seit den den Mittagsstunden gilt die Grossstadt Basra als befreit. Das sagte die britische Militärführung. 3.000 Soldaten kontrollieren alle wichtigen strategischen Punkte. Der brit. Führungsstab spricht mit den Stammesführern über den Weitergang und Wiederaufbau der Infrastruktur. Grösste Aufgabe ist jetzt die Belieferung mit frischem Trinkwasser für die Bevölkerung.
Unterdies setzen die US-Streitkräfte den Angriff auf die Hauptstadt Bagdad fort. US-Panzer dringen weiter vor und halten Brücken in die Stadt besetzt. 
19. Tag - 07.04.2003
16:06 Uhr - Der FOCUS-Reporter, Christian Liebig, 35 Jahre, wurde heute in Bagdad von einer Rakete getroffen / Schwere Kämpfe in der Hauptstadt mit vereinzelnden Saddam-Kämpfern / Einnahme von Regierungspalästen und dem Hauptpalast von Diktator Saddam. 
18. Tag - 06.04.2003
Bagdad ist eingekesselt. Keine massiven Kämpfe mehr, grösstenteils vereinzelte versteckte Heckenschützen Saddams. Hunderte abgeschossene Saddam-Panzer stehen aufgereiht entlang der Zufahrtsstrassen zur Hauptstadt und anderer Grossstädten im Land. Die Ausrüstung der irak. Soldaten ist veraltet und bestehen meist aus umgerüsteten russischen Panzer.
Drittes Treffen am Montag und Dienstag von George W. Bush (*06.07.1946) und Toni Blair (*) in Nordirland angesetzt. mehr...
17. Tag - 05.04.2003
Strassenkampf in Bagdad der vereinzelt sehr heftig war. Denke man zurück an die Eroberung Berlins 1945. Britische Soldaten entdecken ausserdem heute eine Leichenhalle im Süden des Iraks. In hunderten von Holzsärgen lagen Knochenteile aufgebart. Sie stammen nicht aus der Zeit nach dem dem Kriegsbeginn.
Mehrere Truppeneinheiten der US-Armee sind laut US-Militärsprecher durch das Zentrum Bagdads gefahren und beschossen worden. Zahlreiche Bewohner begrüssten die ankommenden US-Soldaten. Es scheint, als ob es kaum Widerstände gebe. Eine unabhängige Bestätigung ist zur Stunde (9:00 Uhr MESZ) noch nicht gemacht worden. 
04.04./05.04.: Der umkämpfte Flughafen nahe der Hauptstadt Bagdad ist zu 95% eingenommen worden. Zahlreiche irak. Heckenschützen hätten bis in die Morgenstunden versucht, die Lage des aussichtslosen Widerstandes zu verlängern. Erneut kamen bei einem Selbstmordanschlag von Saddam-Scherken wieder US-Soldaten um. Fast 2.500 Saddam-Kämpfer wurden gefangen gesetzt, nachdem sie sich ergaben.
16. Tag - 04.03.2003
Das irak. Fernsehen strahlte Bild von Saddam Hussein aus, wo er in einer Menschenmenge sich jubelnd lies. Er spazierte ausserdem durch Stadtteile und rief seine Anhänger gegen die Angreifer zum Widerstand auf. Die Propaganda des Diktators soll über die Ausweglosigkeit hinweg täuschen.
Alliierte Luftangriffe erschütterten am Morgen die Hauptstadt Bagdad was den Beginn der Offensive bedeutet. Die Befreiung der Stadt vom Diktator und seiner Bande ist eingeleitet.
15. Tag - 03.03.2003
REUTERS meldet: Einnahme des Internationalen Flughafen in Bagdad
Sturm von US-Einheiten auf Bagdad beginnt
US-Truppen stehen weniger als 5 Km vor Bagdad
14. Tag - 02.04.2003
50 km vor Bagdad stehen die US-Soldaten. Ob die Einnahme der Hauptstadt leicht sein wird, hängt entscheidend davon ab, ob sich Saddams Soldaten ergeben. Andersfalls wird es mehrere Hunderte von Tote auf beiden Seiten geben.
13. Tag - 01.04.2003
Schwere Gefechte vor und in Basra
12. Tag - 31.03.2003
US-Soldaten erschossen Frauen und Kinder in einem Bus, der nicht an einem Kontrollpunkt bei Nadschaf anhalten wollte (bestätigte US-Zentralkommando in Katar)
Die Hauptstadt Bagdad wird ständig bombardiert
Amerikanische Streitkräfte lieferten östlich von Kerbela, etwa 100 Kilometer südlich von Bagdad, erstmals schwere und verlustreiche Bodenkämpfe mit den Republikanischen Garden von Staatschef Saddam Hussein
11. Tag - 30.03.2003
Raketenangriff in Bagdad gegen Wohnviertel von Saddams Regierungsbeamte
Explosionen südlich von Bagdad
10. Tag - 29.03.2003
Am Samstagmorgen gab es auf einen alliierten Militärkontrollpunkt im Irak ein  Selbstmordattentat, wobei fünf US-Soldaten getötet worden
9. Tag - 28.03.2003
In Kuwait-Stadt ist in der Nacht zum Samstag eine Rakete eingeschlagen
Mindestens 55 Tote bei einer Raketenexplosion auf einem belebten Marktplatz in Bagdad
Raketentreffer gegen einige Kommunikationseinrichtungen in Bagdad gelungen
US-Militärs bestätigen insgesamt 28 tote - und 17 vermisste US-Soldaten (heute Mittag)
Für 500.000 Flüchtlinge werden durch Kurden Zeltlager errichtet
Am 9. Tag des Befreiungskrieges wurden die heftigsten Raketeneinschläge auf die Hauptstadt Bagdad gemeldet
US-STREITKRÄFTE-MOBILISIERUNG: 120.000 Soldaten werden zusätzlich in den IRAK gebracht, die beim Aufbau einer Nordfront unterstützen sollen
8. Tag - 27.03.2003
Die irakische Behörden haben heute früh erstmals Zahlen von Toten und Verletzten bekannt: demnach sind 350 Tote und 4.000 Verletzte zu beklagen / Diese Zahlen sind nicht unabhängig bestätigt worden (MDR-INFO-Radio)
Mehr als 1.000 Soldaten eines US-Fallschirmjäger-Bataillon landeten nach US-Militär-Angaben im Nordirak. Das Landegebiet wird von Kurden bewohnt
7. Tag - 26.03.2003
Die irakische Hauptstadt ist in einem Sandsturm eingehüllt, der über weite Teile des Landes fegt. Die US-Truppen können deswegen nicht weiter vordringen
Das staatliche irak. - und Sattelitenfernsehen wurde am Morgen während der Raketenangriffe abgeschaltet, da US-Raketen diese Anlagen zum Ziel hatten
Vier Einschläge in den Morgenstunden im Zentrum (Marktplatz) von Bagdad, laut ZDF-Korrespondent, viele Tote (ca. 15 Tote und 30 Verletze - DLF-Radio) in der Zivilbevölkerung
In den frühen Morgenstunden starke Raketeneinschläge in der Hauptstadt Bagdad
650 irak. Tote laut irakischen Stellen / lt. US-Militär einige 50 Tote
6. Tag - 25.03.2003
Giftgaseinsatz Saddam hält die US-Regierung für wahrscheinlich
Zahlreiche Gefangene der Irak. Armee gemacht
Ein Sandsturm lässt britische Truppen 90 km vor Bagdad stoppen
5. Tag - 24.03.2003
200 polnische Soldaten unterstützen erstmals aktiv die Kampfhandlungen im IRAK
Ein US-Hubschrauber abgestürzt, Besatzung vermisst (bestätigt US-Generalstab)
Der IRAK-Krieg wird länger dauern als geplant (Feststellung vieler Journalisten und Politiker)

In mehreren Städten kam es zu starkem Widerstand. Mehrere Tode auf beiden Seiten, sowie in der Zivilbevölkerung / ein US-Kriegsreporter wurde getötet (CNN)

Erste verwundete US-Soldaten werden auf die US-Luftwaffenbasis Ramstein gebracht. US-Bodentruppen melden, der Vormarsch habe sie bis 100 km vor Bagdad gebracht. Der Irak berichtet vom dn Abschuss zweier US-Hubschrauber. In einer TV-Ansprache kündigt Saddam Hussein "dunkle Tage" für die Alliierten an.

4. Tag - 23.03.2003

IRAK nimmt US-Soldaten gefangen (bei Nassirijah) und lässt sie im Fernsehen ihren Rang und Dienstnummer aufsagen (CNN) - Offenbar ein Verstoss gegen Artikel 14 der -> Genfer Konvention

In Bagdad schlugen wieder Raketen ein

Die alliierten Truppen stossen bei ihrem Vormarsch auf Bagdad auf stärken Widerstand als erwartet. In offiziell bereits eroberten Städten wie Umm Kasr im Südirak brechen wieder Kämpfe aus. Ein britischer "Tornado-Kampfjet wird irrtümlich von US-Truppen abgeschossen. Die beiden Piloten sterben. Das irakische TV zeigt Bilder von gefangen genommenen und getöteten US-Soldaten. Den GIs steht die Angst ins Gesicht geschrieben. US-Präsident Bush warnt den Irak, die Gefangenen nicht zu misshandeln.

3. Tag - 22.03.2003
70% der US-Bevölkerung stehen hinter ihrem Präsidenten Bush (US-Umfrage)
Raketengrossoffensive auf die irak. Hauptstadt fortgesetzt
Zusammenstoss zweier britischer Hubschrauber 5 Meilen vor der Golfküste

Die Luftangriffe auf Bagdad werden intensiviert. Die Kampagne trägt den Namen "Angst und Schrecken". Im Visier liegen Regierungsgebäude. Zum Einsatz kommen vor allem Marschflugkörper, allein am 22. März sind es 1.000 Stück. Die Koalitionskräfte setzen erstmals auch schwere B-52-Bomber ein. Im Süden Iraks stecken irakische Truppen sieben Ölquellen in Brand. Irakische Raketen schlagen in Kuwait ein, richten aber kaum Schaden an.

2. Tag - 21.03.2003
48 Stunden (seit 19:00 MEZ) lang werden bis zu 3.000 Raketen gezielt auf Saddam-Paläste und Regierungsgebäude in Bagdad und andere Städte gefeuert
200 km tief in den Irak sind US-Verbände vorgestossen

Hussein und seine Armee haben keine Wahl mehr (US-Verteidigungsminister Rumsfeld 19:40 MEZ)

Raketengrossoffensive hat begonnen (CNN-Live 19:OO Uhr MEZ)
Sirenenalarm in Bagdad (CNN - 18:05 MEZ / 8:05 AM Bagdad)
250 irakische Soldaten gefangen genommen (CNN)
US-Soldaten im Nord-Irak erfolgreich, Vormarsch auch im Süden
Erster US-Soldat gefallen (bestätigte US-Regierung)
US-Bodentruppen (2.000 Soldaten Richtung Bagdad und Basra) erzielen Geländegewinne

Die Grossoffensive startet. Nach Einbruch der Nacht schlagen Marschflugkörper in der irakischen Hauptstadt ein. Zeitgleich stossen US-Panzertruppen von der Südgrenze Iraks nach Norden vor. Bei den Kämpfen stirbt der erste US-Soldat. Erste irakische Soldaten ergeben sich. Beim Absturz eines Transporthubschraubers in Kuwait sterben acht britische und vier US-Soldaten.

1. Tag des Irakkrieges - Donnerstag, 20.03.2003
US-Hubschrauber in Kuwait abgestürzt (Unfall 12 Tote)
Beseitigung Husseins ist oberstes Ziel von US-Präsident George Bush
Anschläge weltweit jederzeit möglich. Deutsche Behörden in Bereitschaft

Anti-Kriegs-Proteste weltweit: In Deutschland gingen u.a. tausende Schüler und Studenten auf die Strasse

Der Nachrichtenkrieg hat begonnen
03:30 Uhr MEZ begannen die US-Streitkräfte im Golf mit Raketenangriffe auf Bagdad

Um 02:00 Uhr europäischer Zeit läuft das von US-Präsident Bush gegen den Irak gerichtete Ultimatum ab. Bush gibt den Befehl zum Angriff. Um 03:35 Uhr heulen in Bagdad die Luftschutzsirenen, die ersten von 40 Marschflugkörpern schlagen ein. Mit einem so genannten Enthauptungsschlag wollen die USA die irakische Führung ausschalten. Der US-Präsident informiert sein Land in einer TV-Ansprache über den Kriegsbeginn.

.

FRIEDEN IM IRAK - OHNE SADDAM - ®Grafik welt-des-wissens.com

SADDAM GEFUNDEN!

.

NICHTKOMMERZIELLER WEBAUFTRITT VON GOMICHA.de - LEIPZIG - NÜRNBERG

.
.