"HARTZ"-GESETZE können jeden treffen!
.
Diese Links helfen Ihnen bei Fragen zum Arbeitslosengeld II und Sozialfragen.
www.arbeitsagentur.de
www.europaserviceba.de (Arbeitnehmer die im Ausland eine Stelle suchen)
www.tacheles-sozialhilfe.de
www.bmgs.bund.de (Sozialgesetzbuch - SGB)
www.alg-2.info
www.myHartz4.de
www.hier-ab-vier.de
www.mdr.de/escher
SPIEGEL.de >Arbeitslosengeld II
TAGESSCHAU.de >Hartz I - IV - Was steckt hinter diesen Gesetzen?
.
Antrag auch online ausfüllen

Sie müssen als Arbeitssuchender den bis zu 16-seitigen Antragsbogen für Langzeitarbeitslose ausfüllen (Alg II)?

Über www.arbeitsagentur.de können Sie den jeweiligen Antrag auch am PC ausfüllen, ausdrucken und mit allen Nachweisen per Post zu Ihrer Arbeitsgemeinschaft/Arbeitsamt zusenden. Sie müssen nicht mehr persönlich hingehen.

.
Nur 16 Bundstagsabgeordnete waren gegen "Hartz IV" (Do. 30.12.2004)
.

 (MSto. 02.01.) Klauseln  des "Hartz IV"-Gesetzes scheinen dem Wissenschaftlichen Dienst des Parlamentes im Bundestag verfassungswidrig.  mehr im Spiegel.de-Artikel

 (MSto. 30.12.) "Hartz-IV"-Panne - mindestens 100.000 Geldübermittlungen (5% der Antragsteller) nicht bis 01.01.2005 transferiert. Wirtschaftsminister Clement rät, persönlich das Geld bei den zuständigen Ämtern abzuholen.  ...mehr in den Presse-Meldungen

 (MSto. 28.12.) Am 01. Januar 2005 ist die Stunde der Wahrheit. Für viele arbeitssuchende Menschen, die mehr als ein Jahr ohne Job sind, bricht eine finanzielle Welt zusammen. Dies ist keine Übertreibung oder Panikmache. Es ist die Realität, die man im Bundestag im Sommer 2004 nicht sah. Ganze 16 von 597 Abgeordnete waren gegen dieses Gesetz.

Besonderes trifft es Menschen, die bisher ein hohes Arbeitslosenhilfegeld, Arbeitslosengeld I  und/bzw. eine Partnerin mit Einkommen hatten. Die Kürzung durch die Verrechnungsanrechnung dieser Sparmassnahme liegt bei zwei Drittel der Empfänger. Maximal 30% können sich freuen, mehr Geld zu erhalten, was den grössten Teil der bisherigen Sozialhilfeempfänger ausmacht.

Die Wahrheit von "Hartz IV" ist nicht nur, das das negativklingende Wort Sozialhilfe abgeschafft und durch Sozialgeld ersetzt wurde. Sondern das gleichfalls damit eine reine Kostensenkung des Bundeshaushaltes verbunden ist. Mindestens 6.000.000.000 Euro!

Der Kanzler, so in mehreren Interviews zu hören und lesen, ist diese Entscheidung nicht leicht gefallen. Andererseits gab es keine deutlichen und verbindlichen Entscheidungen, den Wirtschaftsbossen endlich zu sagen, dass Arbeitsplätze notwendig sind. Damit ist "Hartz IV" als gepriesene Arbeitsmarkt-Reform gescheitert.

Für Schröder und Clement ist "Hartz IV" ein Experiment auf Kosten von über 6 Millionen Menschen.

Schon im Dezember 2004 sind dem Bundesverfassungsgericht Klagen zu "Hartz IV" zugegangen, die wohl ab Januar zunehmen werden.

mehr dazu und ein Hartz IV-Beispiel auf STERN.de


Hartz IV - ein Dauerthema, weil es berechtigte Ängste schürt
.

"Hartz IV" hat seit drei Monaten zu massiver Unzufriedenheit und Verunsicherung in ganz Deutschland, vor allem in den Ostbundesländern geführt. Die Chancen für einen wirtschaftlichen Aufbau wurden vertan und verhindert, damit keine Konkurrenz für den Westen entsteht. Deshalb gibt es keine Arbeitsplätze!

Ab dem 01.01.2005 werde die Wirtschaftskraft und Binnenkonjunktur wieder geschwächt werden. Es gibt keine klare Konzepte wie man Vollbeschäftigung und damit ein ausreichendes Einkommen für neue Beschäftigte sichern kann. Die Stärkung des Mittelstands, von dem Kanzler Schröder noch vor 1998 so "heilig" sprach, ist bis heute schlimmer dran als je zu vor.

Schröder und die SPD haben ausserdem die Hauptverantwortung, das die PDS und die Nationalsozialisten (REP, NPD und DVU) an Zulauf gewinnt. Statt Gerechtigkeit, Besonnenheit und gutes Abwegen ist Sturheit und Gleichgültigkeit bei Minister Clement zu finden.

Die Menschen die auf die Strassen gehen sind weder dumm noch unfähig zu erkennen, was politisch gespielt wird. Eine starke Lobby haben sie aber nicht.

Wo bleibt da Optimismus?

Lesen Sie neuste Hartz IV-Pressemeldungen

.

Ein Leser der Zeitschrift 'Super Illu' (Nr. 33/2004) bezeichnete "Hartz IV" so: "Dieses Gesetz ist eine Verbrechen".

Demokratie ist, wenn das Volk denkt und entscheidet - nicht bezahlte Lobbyisten.

"Hartz IV" wird das Unwort des Jahres 2OO4 - wetten!

.
Schreiben Sie uns, wenn Sie Fragen haben! Unsere Antwort ist kostenlos.
.

NICHTKOMMERZIELLER WEBAUFTRITT VON GOMICHA.de - LEIPZIG - NÜRNBERG

.

welt-des-wissens.com ist nicht für den Inhalt externer Internetseiten verantwortlich!
.
.